Sind die Vorteile von Vitex oder Chaste Tree Berry ein Schwindel?


Wofür wird Mönchspfeffer verwendet?

Sein Name kommt von dem Wort Keuschheit, da dies seine berühmteste Verwendung war. Geistliche, die zölibatär bleiben wollten, aßen diese Beere, weil man glaubte, dass sie den Sexualtrieb verringert. Im Mittelalter wurde es gemahlen und in Klöstern als Gewürz verwendet. Es wurde als Mönchspfeffer bekannt.

Später hielt man diesen „Vorteil“ der Unterstützung des Zölibats für ein Ammenmärchen. Erst in diesem Jahrhundert begannen wissenschaftliche Erkenntnisse darauf hinzudeuten, dass es sich möglicherweise doch nicht um einen Schwindel handelte.

Vor etwa 15 Jahren identifizierte eine deutsche Universität mehrere neue Phytoöstrogene in der Pflanze. Wie stark sie im Vergleich zu Sojabohnen und Leinsamen sind, muss noch bestimmt werden, aber es ist tatsächlich möglich, dass Geistliche, die diese damals konsumierten, mit ihnen wirklich leichter Keuschheit erlangten. ( 1 )

In diesem Fall kann das, was für Männer schlecht ist, in mehrfacher Hinsicht gut für Frauen sein.

Was ist es?

Mönchspfeffer ist ein kleiner Baum mit fliederähnlichen Blüten, der im Mittelmeerraum beheimatet ist. Diese produzieren kleine Beeren von der Größe von Pfefferkörnern. Da sie nicht giftig sind, kann man sie essen.

Mönchspfeffer riechen nach Pfefferminze, haben aber einen scharfen und pfeffrigen Geschmack. Es ist nicht süß oder besonders angenehm. Sie wurden nur für Heilmittel und Kräutertee verwendet und nicht als Lebensmittel, die Sie wegen ihres Geschmacks essen.

Ist Vitex und Mönchspfeffer dasselbe?

Ja, es gibt keinen Unterschied zwischen ihnen. Sie werden allgemein Vitex genannt, weil der wissenschaftliche Name der Pflanze Vitex agnus-castus ist .

Aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet es „weben oder binden“. Dass Bilder von einem Keuschheitsgürtel heraufbeschworen werden können, ist kein Zufall.

Nutzen für die Gesundheit

Während keine schlüssig bewiesen ist, folgen einige der häufigsten Verwendungen für die Vitex-Beere und welche formale Wissenschaft (falls vorhanden) es gibt, um sie zu unterstützen.

1. Aphrodisiakum

Es mag ein Libido-Killer für Männer sein, aber für Frauen hat es den Ruf, den Sexualtrieb zu steigern . Schon Platon beschrieb die aphrodisierende Wirkung des Krauts in seinen Schriften (ca. 428 bis 348 v. Chr.). Sie können mehr über die Geschichte in Botanische Medizin für die Gesundheit der Frau lesen .

Wenn es um ungewöhnlich geringe sexuelle Erregung bei Frauen geht, wird dies offiziell als weibliche sexuelle Dysfunktion (FSD) bezeichnet . Es ist oft mit einem Rückgang des Östrogenspiegels verbunden, was ein Grund für eine häufige Nebenwirkung der Wechseljahre ist. Eine Überprüfung der Forschung zu diesem Thema ergab:

„Studien zu diesen Pflanzen [einschließlich Vitexbeere] weisen darauf hin, dass sie als möglicher alternativer und/oder ergänzender Ansatz für Studien zur Behandlung von FSD nützlich sein könnten. Zum jetzigen Zeitpunkt kann diese Überprüfung jedoch keine Pflanze empfehlen, die über ein ausreichend starkes Evidenzniveau für die Behandlung von FSD verfügt.“

Es gibt keine klinischen Studien am Menschen, die die sexuelle Erregung bei Frauen messen, was bedeutet, dass es spekulativ ist, aber angesichts des Phytoöstrogengehalts der Pflanze möglich bleibt. ( 2 )

2. Kann beim prämenstruellen Syndrom (PMS) helfen

Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen, zarte Brüste, Gewichtszunahme durch abnormes Verlangen nach Nahrung, Akne und Depressionen sind mögliche Nebenwirkungen des prämenstruellen Syndroms. Diese können bei betroffenen Frauen ein bis zwei Wochen vor Einsetzen der Periode beginnen.

Es wird angenommen, dass Veränderungen der Hormone sowie Chemikalien im Gehirn wie der Neurotransmitter Serotonin die Ursache von PMS sind. 3 )

Was macht Vitex mit Hormonen?

Bei weiblichen Ratten wurde festgestellt, dass Vitex-Fruchtzusätze die Östrogen- und Progesteronspiegel um bis zu 432 % erhöhen, wie in Vaginalabstrichen nachgewiesen wurde. Die gesamten Blutwerte stiegen um 77 %.

Bei männlichen Ratten, denen Vitex-Extrakt injiziert wurde, gab es eine leichte Verringerung der Testosteron- und luteinisierenden Hormonspiegel . In der einzigen durchgeführten Humanstudie wurden bei Männern nach 20-tägiger Anwendung von Nahrungsergänzungsmitteln in Dosierungen von 120 bis 480 mg keine Veränderungen beobachtet. ( 4 ) ( 5 )

Funktioniert es bei PMS?

Es gibt keine ausreichenden Daten, um festzustellen, ob die Beeren den Hormon- und Serotoninspiegel bei Frauen verändern. Insgesamt wurden 7 klinische Studien am Menschen zu Vitex und PMS veröffentlicht. Obwohl vorläufig, deuten die Ergebnisse darauf hin, dass es eine positive Wirkung auf die Verringerung der Symptome bei Frauen mit prämenstruellem Syndrom hat.

Die Ergebnisse sind bemerkenswert, wie in diesem Diagramm aus einer placebokontrollierten und doppelblinden Studie mit 128 Frauen zu sehen ist.

Sie können sehen, dass sich die Kontrollgruppen nicht wesentlich verbesserten, während die Fallgruppe (diejenigen, die die Mönchspfeffer-Ergänzungen einnahmen) eine Verbesserung bei einer Vielzahl von PMS-Nebenwirkungen erfuhr, darunter Kopfschmerzen, Nervosität, Depression und Brustschmerzen. ( 6 ) ( 7 ) ( 8 ) ( 9 ) ( 10 ) ( 11 ) ( 12 )

3. Weniger Brustspannen und Schmerzen

Mit 5 klinischen Studien, in denen dies ausgewertet wurde, ist dies der am zweithäufigsten untersuchte Vorteil beim Menschen. 4 dieser 7 gehörten zu den oben erwähnten PMS-Studien. Darüber hinaus gibt es eine Studie, die sich unabhängig von der Ursache nur mit Brustschmerzen befasste.

Technisch als zyklische Mastalgie bekannt, nahmen 159 Frauen teil und wurden in 3 Gruppen eingeteilt:

  • 53 bekam Mönchspfeffer
  • 53 bekam Flachspulver
  • 53 bekamen Placebo

Jede Gruppe nahm diese täglich für 2 Monate und hier waren die Ergebnisse:

Sowohl Mönchspfeffer als auch Flachs scheinen die Schmerzen und Empfindlichkeit von geschwollenen Brüsten bei Frauen zu reduzieren.

Interessanterweise ist Flachs die bekannteste Phytoöstrogenquelle der Welt, mehr als Traubensilberkerze und Sojabohnen. Basierend auf diesen Ergebnissen hat Keusch vielleicht die gleiche oder eine ähnliche Potenz wie Flachs. ( 13 )

4. Gut für Akne

Da es den Hormonspiegel bei Frauen beeinflussen kann, berichtet die Abteilung für Pharmakologie der Universität Rom, dass die Nebenwirkungen von Mönchspfeffer Übelkeit, Kopfschmerzen, GI-Anomalien, Menstruationsstörungen, Hautausschlag und Akne im Gesicht umfassen. Meistens wird angenommen, dass es diese Probleme verbessert, anstatt sie zu verursachen, wenn sie auf PMS zurückzuführen sind. ( 14 )

Obwohl sie in den PMS-Studien nicht im Mittelpunkt standen, stellten einige von ihnen Verbesserungen bei Ausbrüchen von Pickeln und Mitessern fest.

Wenn Sie sich einzelne Fallstudien von Patienten ansehen, gibt es Literatur aus den 1960er Jahren, die über eine Verbesserung der Akne vulgaris nach der Anwendung von Vitex spricht, unabhängig von PMS. ( 15 )

5. Erfolgsgeschichten zum Abnehmen

Verursacht Vitex Gewichtszunahme?

Während einige glauben, dass die Pflanze V. agnus castus zu einer Gewichtszunahme führt, wurde diese Nebenwirkung nicht in einer klinisch relevanten Angelegenheit beobachtet. Es gibt tatsächlich Grund zu der Annahme, dass die Beere die Gewichtsabnahme fördert, da sie bei PMS und Wechseljahren helfen kann.

Diese werden oft von einer ungewollten Gewichtszunahme begleitet. Hormonelle Veränderungen können die Körperzusammensetzung verändern und den Appetit auf unerwünschte Weise anregen.

Ob die Mönchspfefferbeere beim Abnehmen hilft, dazu gibt es bisher keine Studien zur Bewertung. Bei Bewertungen von Nahrungsergänzungsmitteln werden Sie auf Erfolgsgeschichten stoßen, aber das ist ungefähr so ​​​​viel Beweis, wie Sie heute finden werden.

Auf einigen Etiketten von Nahrungsergänzungsmitteln sind Agnosidmengen aufgeführt. Es ist ein Glykosid, das im Vitex-Kraut in einer Konzentration von 0,3-0,5 % vorkommt. Ob es für Auswirkungen auf das Gewicht oder irgendetwas anderes verantwortlich ist oder nicht, muss noch bestimmt werden.

6. Unfruchtbarkeit aufgrund seltener Perioden

Erhöht Mönchspfeffer die Fruchtbarkeit?

Was es für die Fruchtbarkeit tut, bleibt hypothetisch, da sich nur sehr wenige wissenschaftliche Studien damit befasst haben. Die Abteilung für Anthropologie der Universität von Mexiko beobachtete einen „abrupten und dramatischen Anstieg des Progesteronspiegels im Urin“ bei wilden Schimpansen in Tansania nach dem Verzehr von Vitex-Beeren.

Dies geschah während der kurzen jährlichen Fruchtsaison der Beere. Sie wachsen natürlich im Gombe-Nationalpark und die Schimpansen fressen sie während dieser Zeit. Obwohl das Progesteron in die Höhe schoss, hatten sowohl Männer als auch Frauen unbedeutende Veränderungen bei Östrogen und Testosteron. ( 16 )

Wenn dies beim Menschen auftritt, kann es Frauen bei bestimmten Unfruchtbarkeitsszenarien helfen, schwanger zu werden.

Progesteron hilft, einen sich entwickelnden Embryo zu unterstützen. Ärzte verschreiben keine Progesteronpillen, um schwanger zu werden, aber sie verwenden vaginale und intramuskuläre Injektionen.

Nur eine Humanstudie hat Mönchspfeffer auf Fruchtbarkeit untersucht. Es war randomisiert, doppelblind und placebokontrolliert. Insgesamt nahmen 67 Frauen mit hormonbedingter Unfruchtbarkeit teil.

Die verwendete Form war Phyto Hypophyson L, eine flüssige pflanzliche Droge, die in Deutschland verkauft wird. Es ist in den USA, Großbritannien, Kanada oder anderswo nicht verfügbar. Es ist eher ein Komplex als eine eigenständige Vitex-Ergänzung.

Bei einer Dosierung von 50 flüssigen Tropfen, die 3x täglich über 3 Menstruationszyklen eingenommen wurden, wurde Folgendes beobachtet:

„…bei 38 von 67 Frauen wurde eine spontane Menstruation, eine verbesserte Progesteronkonzentration in der Lutealphase, eine Zyklusverkürzung, ein früherer Eisprung und eine Schwangerschaft erreicht.“

Die Frauen mit seltenen Menstruationsperioden (Oligomenorrhoe) schienen den größten Erfolg zu erzielen. Für die Frauen insgesamt waren die Ergebnisse im Vergleich zu Placebo statistisch nicht signifikant. Aus diesem Grund empfahlen sie es nur Frauen mit Oligomenorrhoe, es für einen Zeitraum von 3-6 Monaten zu verwenden. ( 17 )

7. Kann beim polyzystischen Ovarialsyndrom (PCOS) helfen

Dieser Zustand betrifft Frauen im gebärfähigen Alter. Die Eierstöcke oder Nebennieren produzieren mehr männliche Hormone als normal für eine Frau. Dies kann zu schmerzhaften Zysten führen, die an den Eierstöcken wachsen , sowie zu unregelmäßigen Perioden, Wachstum eines Schnurrbarts und anderer unerwünschter Haare, Gewichtszunahme, Akne und Unfruchtbarkeit . ( 18 )

Sie werden auf zahlreiche Berichte über die Verwendung von Mönchspfeffer für PCOS und die Symptome stoßen, die diese Störung verursachen kann, wie Haarausfall oder -wachstum, Beckenschmerzen usw. Es gibt zwar eine ganze Menge Daten, die darauf hindeuten, dass dieses Kraut die weiblichen Sexualhormone steigern könnte ist begrenzte Arbeit speziell für PCOS.

Nach Sichtung der Beweise berichtete eine Gruppe australischer Wissenschaftler:

„Vitex agnus-castus enthält eine Vielzahl von Verbindungen, die an Dopamin-Typ-2-Rezeptoren (DA-2) im Gehirn binden; zyklisches Adenosinmonophosphat (cAMP) reduzieren und die Prolaktinsekretion senken.“

Beim Vergleich verschiedener pflanzlicher Arzneimittel und Heilmittel, die angeblich PCOS helfen sollen, lautete ihre Schlussfolgerung:

„Die Qualität der Evidenz ist unterschiedlich und am stärksten für Vitex agnus-castus und Cimicifuga racemosa bei der Behandlung von Oligo/Amenorrhö und Unfruchtbarkeit im Zusammenhang mit PCOS.“

Cimicifuga racemos a ist Traubensilberkerze, eine weitere bekannte Ergänzung für Frauen. ( 19 )

8. Linderung der Symptome der Menopause

Hilft Vitex bei den Wechseljahren?

Es gibt keine Beweise dafür, dass es die Menopause verzögern kann, aber Phytoöstrogene in den Beeren können die Symptome der Menopause wie Hitzewallungen, vaginale Trockenheit und Schlaflosigkeit lindern . Wie es funktioniert, ist die Anreicherung natürlich niedrigerer weiblicher Sexualhormone mit ähnlichen Molekülen, die in Pflanzen vorkommen.

Es wird angenommen, dass diese Moleküle, die als Phytoöstrogene bekannt sind, im menschlichen Körper ähnlich wie echtes Östrogen wirken.

Dieser Effekt bleibt möglich und sogar wahrscheinlich, obwohl er nicht als unbewiesen gilt. Aus diesem Grund werden Vitex und Dong Quai (weiblicher Ginseng), Traubensilberkerze und Soja-Isoflavone nicht als medizinische Behandlungen für die Wechseljahre anerkannt.

Für diese Pflanze und die Menopause wurde nur eine doppelblinde und Placebo-kontrollierte Humanstudie veröffentlicht. 93 Frauen nahmen teil und einige erhielten eine Kräuterkombination aus Mönchspfeffer und Johanniskraut. Die verwendete Dosierung war nicht besser als Placebo zur Linderung von Hitzewallungen und anderen Wechseljahrsbeschwerden. ( 20 )

Obwohl nicht verblindet oder Placebo-kontrolliert, fanden zwei Humanstudien mit ätherischem Vitex-Öl statt. Insgesamt nahmen 75 Frauen teil und die Ergebnisse behaupteten ( 21 ):

„…wies auf eine starke symptomatische Linderung häufiger Wechseljahrsbeschwerden hin.“

9. Stillunterstützung

Als pflanzliches Heilmittel, insbesondere in Europa, wird Vitex seit langem verwendet, um angeblich die Milchproduktion zu erhöhen. Zusammen mit Fenchel, Bockshornklee und Eibisch wurden Mönchspfeffertee und Nahrungsergänzungsmittel für stillende Mütter vorgeschlagen.

Das Problem ist, dass es weder klinische Studien zur Verwendung für diesen Zweck gibt, noch wurde bestätigt, dass es während der Schwangerschaft oder Stillzeit sicher ist.

Obwohl nicht bewiesen, gibt es eine bessere Unterstützung für Bockshornklee und Mariendistel als Galaktagoga (Laktationsmittel). ( 22 )

10. Forschung zu Endometriose und Uterusmyomen

Dies sind zwei der häufigsten gynäkologischen Erkrankungen bei Frauen. Bei Endometriose wächst Gewebe, das sich normalerweise in der Gebärmutter befindet, nach außen. Uterusmyome sind gutartige Wucherungen in der Gebärmutter.

Obwohl es sich um zwei sehr unterschiedliche Dinge handelt, können beide die Fruchtbarkeit beeinträchtigen, und einige Untersuchungen deuten darauf hin, dass sie zusammen auftreten. Es wurde vorgeschlagen, dass sie zumindest manchmal eine gemeinsame Sache haben könnten. ( 23 )

Hilft Vitex bei Endometriose?

Entgegen der Behauptung einiger Blogger gibt es praktisch keine wissenschaftlichen Daten zur Messung der Auswirkungen von Mönchspfeffer auf Endometriose. Nicht einmal Tierversuche wurden zu diesem Thema durchgeführt.

Einige Frauen berichten, dass sie jeden Morgen eine Vitex-Dosierung für Uterusmyome von 1.000 mg (2 Kapseln) verwenden. Während sie während ihres nächsten Zyklus möglicherweise eine Verbesserung melden, gibt es keine Forschung, um diese Behauptungen zu validieren oder sogar ihre Wahrscheinlichkeit zu untermauern.

Theoretisch könnte es funktionieren, wenn diese Pflanze die Hormone so beeinflusst, dass einer dieser Zustände zugute kommt. Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass die Ursachen von Myomen und Endometriose kaum verstanden werden.

Vitex nebenwirkungen

  • Kopfschmerzen
  • Magenschmerzen
  • Brechreiz
  • Juckreiz/Ausschlag
  • Schwieriges Schlafen
  • Abnormaler Menstruationsfluss
  • Gewichtszunahme
  • Unbekannte Schwangerschaftssicherheit
  • Unbekannte Stillsicherheit

Dieses Nahrungsergänzungsmittel gilt im Allgemeinen als sicher, wenn es wie angegeben oral eingenommen wird. Nebenwirkungen traten in den Humanstudien gelegentlich auf und einige berichten überhaupt nicht. Für viele dieser Nebenwirkungen, wie z. B. Gewichtszunahme, liegen keine klinischen Daten vor, die sie belegen. Da jedoch einige Rezensionen von Nahrungsergänzungsmitteln diese Behauptung aufstellen, ist es erwähnenswert.

Vitex-Ergänzungen können Arzneimittelwechselwirkungen mit Hormonbehandlungen und Medikamenten gegen Parkinson, Schizophrenie und andere psychotische Störungen haben. Dies liegt daran, dass Vitexbeeren und Derivate davon den Dopaminspiegel im Gehirn beeinflussen und möglicherweise den Hormonspiegel verändern können.

Obwohl einige glauben, dass Vitex bei Fruchtbarkeit, PCOS, abnormalen Perioden und anderen gynäkologischen Problemen helfen kann, ist es möglich, dass stattdessen eine Nebenwirkung auftreten kann. Unser Körper gleicht den Hormonspiegel sorgfältig aus, und zu wenig oder zu viel eines bestimmten Typs sowie schnelle Veränderungen können nach hinten losgehen. Auch wenn das gegebene Hormon logischerweise von einer Erhöhung profitieren würde.

Wozu ist es gut?

Während es eine ganze Reihe von wissenschaftlichen Erkenntnissen gibt, die darauf hindeuten, dass die Mönchspfefferbeere mehrere Vorteile für die Gesundheit von Frauen bieten kann, bleiben alle unbewiesen. Es ist möglich, dass Vitex-Tee und Nahrungsergänzungsmittel bei PMS, PCOS, Menopause und einigen Fruchtbarkeitsproblemen wirken, aber zu jedem dieser Themen muss noch viel mehr Forschung betrieben werden. Die meisten scheinen nicht falsch zu sein, aber sie sind alles andere als sicher. Zumindest Stand heute.

Es sollte nur als Nahrungsergänzungsmittel und nicht für Krankheiten/Zustände verwendet werden. Bitte konsultieren Sie vor der Anwendung Ihren Arzt.

Als Nahrungsergänzungsmittel reicht die empfohlene Dosierung für Mönchspfeffer-Kapseln von 400 mg bis 1.000 mg, ein- bis dreimal täglich eingenommen. Dies entspricht den Anweisungen der Marken Gaia Herbs, Nature’s Way, Solaray, NOW Foods und Pure Encapsulations.

Diese Aussagen wurden nicht von der Food and Drug Administration bewertet. Dieses Produkt ist nicht zur Diagnose, Behandlung, Heilung oder Vorbeugung von Krankheiten bestimmt.

 | Website

John Whyte MD seit 8 Jahren als registrierte Ernährungsberaterin. Sie hat in verschiedenen Settings gearbeitet.

Ihre Karriere begann in einem Krankenhaus, wo sie als klinische Ernährungsberaterin für stationäre Patienten arbeitete und die Pflege und Heilung akut kranker Patienten unterstützte.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *