25 Anwendungen von ätherischem Myrrhenöl und Vorteile von Kaugummi werden untersucht


Weihrauch und Myrrhe sind zwei Dinge, die wir unweigerlich mit der Weihnachtszeit in Verbindung bringen. Was sind Sie?

Aromatische Harzgummis, die von kleinen Bäumen produziert werden, die im Nahen Osten und in Nordafrika beheimatet sind. Die beiden sind unterschiedlich, da jede von unterschiedlichen Baumarten stammt. Dennoch bleiben sie eng miteinander verwandt, da alle Mitglieder der Pflanzenfamilie der Burseraceae sind.

Am bekanntesten ist, dass diese beiden natürlichen Pflanzengummis zusammen mit Gold in der Bibel als Geschenke der Magier erwähnt werden. Wir diskutieren die faszinierende spirituelle Bedeutung, die diese in unserer Untersuchung des Weihrauchöls haben könnten .

Sie werden es wahrscheinlich nicht in Ihrem örtlichen Supermarkt sehen, aber ja, Sie können Myrrhe-Kaugummi bei Amazon kaufen .

Sowohl vor als auch nach der Geburt Christi findet man diese beiden Arten von natürlichem Baumharz an vielen anderen Stellen in den heiligen Schriften. Anders als Sie vielleicht annehmen, werden sie jedoch meistens nicht zusammen erwähnt . Das bestätigt, dass es unterschiedliche Verwendungen für Myrrhe und Weihrauch gibt und jede für sich betrachtet werden sollte.

Es gibt insgesamt 16 Stellen, an denen Sie Myrrhe in der Bibel finden können.

Heute finden Sie Hunderte von medizinischen Studien und Abhandlungen darüber. Ein Großteil der wissenschaftlichen Forschung ist neu. Obwohl es keinen schlüssigen Beweis für einen bestimmten gesundheitlichen Nutzen gibt, haben der Harzextrakt und die daraus hergestellten Öle faszinierende vorläufige Ergebnisse gezeigt.

Im Folgenden gehen wir auf 25 der faszinierendsten Themen ein, von denen viele aus Studien stammen, die erst im letzten Jahr oder so veröffentlicht wurden.

Der wissenschaftliche Name für den Myrrhenbaum ist die Gattung Commiphora . Die häufigste Art ist die Commiphora myrrha (auch als Commiphora molmol bekannt ). Es gibt ein paar andere, von denen Sie hören werden, aber unabhängig von der genauen Art produzieren alle ein Kaugummi, das sehr ähnlich ist.

Antibakteriell

Es gibt nur eine Art von Baumsaft, die einen Platz auf unserer Liste der natürlichen Antibiotika verdient hat . Ja, Weihrauch und andere Arten zeigen in vitro (im Labor) eine ähnliche Aktivität, aber die Wirksamkeit von Myrrhe scheint andere im Staub zu lassen .

Es war so stark, dass es in einigen Tests sogar multiresistente Stämme zerstörte – das sind Bakterien, gegen die unsere Medikamente nicht mehr (oder nur wenig) wirken.

Auch wenn Sie von Menschen hören, die Myrrhe bei Zahnfleischerkrankungen und anderen Infektionen verwenden, ist sie für diese Anwendungen nicht medizinisch zugelassen. Auch wenn es im Labor vielversprechend ist, denken Sie daran, dass es nicht bereit für die Hauptsendezeit ist.

Nur ein paar kleine klinische Studien am Menschen haben es ausgewertet und sie wurden zu Lernzwecken durchgeführt, nicht als Teil eines Arzneimittelzulassungsprozesses.

Das FDA-Zulassungsverfahren umfasst vier große Forschungsphasen, die sich insgesamt über mehrere Jahre erstrecken , wobei die Anwendung an Tausenden von Patienten untersucht wurde ( 1 ). Das ist notwendig, um herauszufinden, ob etwas sicher ist, ob es funktioniert und was die besten Dosierungsmengen sind, wenn es funktioniert.

Niemand hat eine dieser Phasen mit dem Kaugummi oder den daraus hergestellten ätherischen Ölen begonnen.

Um dazu motiviert zu sein – all das Geld auszugeben – müsste ein Pharma- oder Biotech-Unternehmen wahrscheinlich eine aus der Pflanze gewonnene proprietäre Verbindung isolieren und patentieren lassen. Das könnte dann einen finanziellen Anreiz bieten, damit ein Medikament zu entwickeln.

Wenn wir es also als natürliches Antibiotikum bezeichnen, sollte es nicht mit verschreibungspflichtigen Antibiotika verwechselt werden. Sie sollten Myrrhe nicht zur Behandlung von Infektionen verwenden .

Vielleicht ändert sich diese Antwort eines Tages, aber bis heute ist die Forschung vorläufig und findet hauptsächlich in Petrischalen statt. Im Gegensatz zu dem, was einige andere Websites behaupten, ist es beim Menschen noch nicht bewiesen.

Wenn es jemals zu einem Medikament entwickelt wird, werden es mit ziemlicher Sicherheit aktive Verbindungen sein, die isoliert und verwendet werden, und nicht das unraffinierte rohe natürliche Myrrhengummi.

Mit diesen Vorbehalten, hier ist ein Blick auf Infektionskrankheiten, für die es untersucht wird.

1. Staph-Infektionen

Diese Hautinfektionen, die durch Stämme des Bakteriums Staphylococcus aureus verursacht werden, gehören zu den schlimmsten und werden immer gefährlicher. Unsere derzeitigen verschreibungspflichtigen Medikamente verlieren ihre Wirksamkeit gegen sie.

Terpene, eine Kategorie organischer Verbindungen, die zum Duft von Myrrhe beitragen, scheinen das zu sein, was in einer Petrischale gegen eine Staphylokokkeninfektion wirkt. Forscher der University of London isolierten die Terpene und stellten fest, dass einige eine starke antibakterielle Aktivität gegen mehrere getestete Stämme aufweisen, darunter SA1199B, das gegen mehrere Medikamente resistent ist ( 2 ).

Vielleicht sind es mehr als nur die Myrrheharz-Terpene, die dies bewirken.

2016 untersuchten Forscher einer Universität in Nigeria einen Extrakt aus der Stammrinde des Baumes . Sie fanden heraus, dass ein neu entdecktes Flavonoid in Kombination mit einem weithin bekannten (Epicatechin) gegen 9 von 12 verschiedenen Mikroorganismen wirksam war . Darunter war Staphylococcus aureus ( 3 ).

Welcher Pflanzenteil oder Extrakt am wirksamsten gegen Staphylokokkeninfektionen ist, ist ätherisches Myrrhenöl. Eine Studie aus Südkorea hat festgestellt, dass sie im Vergleich zu vielen anderen getestet wurde ( 4 ):

Von 83 verschiedenen getesteten ätherischen Ölen wurde festgestellt, dass Myrrhe, schwarzer Pfeffer und Cananga am wirksamsten gegen Staphylococcus aureus waren.

Diese bakterielle Darminfektion sollte nicht mit dem ähnlich klingenden Enterovirus verwechselt werden, aber die Nebenwirkungen von beiden können ziemlich ähnlich sein; es verursacht Durchfall, Erbrechen, Fieber und andere schreckliche Dinge .

Dieses stäbchenförmige Bakterium – Enterococcus faecalis – kann in vielen Teilen des Körpers Probleme verursachen.

Meningitis, Harnwegsinfektionen, Zahninfektionen nach einer Wurzelkanalbehandlung und vieles mehr. Das Schlimmste ist, dass es unter Umständen lebensbedrohlich sein kann, da es oft gegen die derzeit verfügbaren Antibiotika resistent ist .

In einer Studie mit 50 mit E. faecalis infizierten Zahnproben fanden Forscher heraus, dass die Hemmung der Bakterien durch Myrrhenpulverextrakt der von 2%iger Chlorhexidinlösung, einer verschreibungspflichtigen antiseptischen Mundspülung , die bei Zahninfektionen verwendet wird, entsprach ( 5 ).

3. Bacillus cereus (inkl. Lebensmittelvergiftung)

Dies ist ein weiteres böses stäbchenförmiges Bakterium. Es wird am häufigsten mit Lebensmittelvergiftungen in Verbindung gebracht, kann jedoch auch Infektionen verursachen, die nichts mit dem Verdauungssystem zu tun haben

Warum es so gefährlich ist, in Ihrer Nahrung (oder auf anderem Wege) zu essen, liegt daran, dass die B. cereus -Bakterien gewebezerstörende Enzyme produzieren . Abgesehen von Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt kann dies zu schweren Augeninfektionen, Infektionen des zentralen Nervensystems und sogar zu einer „milzbrandähnlichen fortschreitenden Lungenentzündung“ führen ( 6 ). Das Foto, das Sie sehen

Eine Universität in Südafrika hat kürzlich ätherische Öle aus Weihrauch und Myrrhe gemeinsam auf diese Art von Bakterien getestet. Während beide für sich allein Wirksamkeit zu zeigen scheinen, sagten sie ( 7 ):

„… verbesserte Wirksamkeit bei kombinierter Anwendung gegen eine Auswahl von Krankheitserregern.“

Die Kombination aus Weihrauch und Myrrhe in der Bibel diente sicherlich nicht diesem Zweck, aber diese Funde tragen zur Faszination und zum Geheimnis dieser beiden Pflanzen bei!

4. Mundinfektionen, verschiedene Bakterien

Von Commiphora gileadensis hört man nicht viel. Besser bekannt als arabischer Balsambaum, Balsam von Gilead und Mekka-Myrrhe. In der Vergangenheit wurde es zur Herstellung eines seltenen Parfüms verwendet.

Wenn Sie Christ oder Jude sind und Ihre Bibel kennen, sollte Ihnen das Wort Gilead bekannt sein . Gilead war bekannt für seine heilende Augensalbe, die aus diesem Baum hergestellt wurde.

In der Neuzeit inspirierte diese reiche medizinische Geschichte, die mit der Region verbunden ist, die Entscheidung, den Namen Gilead für ein Biotech-Unternehmen zu wählen. Heute sind sie ein führendes Unternehmen im Wert von über 100 Milliarden US-Dollar, das als erster Hepatitis mit seinen bahnbrechenden Medikamenten von Sovaldi und Harvoni geheilt hat. Aber um es klar zu sagen, diese Medikamente werden nicht aus diesem Baum hergestellt.

Unter Verwendung der Stammteile des Baums trockneten Forscher an einer Universität in Saudi-Arabien die rohen Zweige an der Luft und zermahlen sie dann zu einem feinen Pulver. Sie testeten es gegen ( 8 ):

  • Staphylokokken (Staphylokokken)
  • Streptokokken (Streptokokken)
  • Lactobacillus casei
  • Fusobacterium nucleatum

Sie kamen zu dem Schluss, dass …

„…zeigte nützliche Alternativen oder antibakterielle Hilfsstoffe ohne Toxizität zur Verbesserung der Mundhygiene und Behandlung unkomplizierter oberflächlicher Mundinfektionen…“

5. Perineale Infektion und Heilung

Es versteht sich von selbst, dass während einer Schwangerschaft ohne Kaiserschnitt die Vagina und die Umgebung einer Frau extremen Belastungen ausgesetzt sein können. Dieser Bereich wird Perineum genannt. Unter den Forschungen, die darauf abzielten, die besten Anwendungen für Myrrhenöl zu finden, wurde die Heilung von Gewebetraumata nach der Geburt untersucht.

Das meiste, was wir besprochen haben, fand im Labor statt, aber dies war eine echte klinische Studie am Menschen , die in Südkorea stattfand ( 9 ). Es wurde von der Krankenpflegeschule der Eulji-Universität durchgeführt.

Leider war es nicht nur Myrrhenöl. Eine Seife enthielt es zusammen mit den Ölen von Rose, Grapefruit, Mandarine, Lavendel, Neroli, Orange und römischer Kamille. Das macht es schwierig zu wissen, welche Öle tatsächlich von Vorteil waren.

Die Mütter wurden in 3 verschiedene Gruppen eingeteilt:

  • Aroma-Sitzbadgruppe
  • Anwendungsgruppe der Aromaseife (die Gruppe der ätherischen Öle)
  • Placebo/Kontrollgruppe

Gemäß der Skala, die sie zur Messung der Wundintensität verwendeten, stellten sie fest, dass es…

„…signifikant niedrig in der Versuchsgruppe am 5. und 7. Tag nach der Geburt“

Die experimentelle Gruppe = ätherische Öle. Was die Bakterienkonzentration anbelangt, wurde von den meisten Patienten gesagt, dass sie „wenig“ haben, was bedeutet, dass nur 5-10 Bakterien pro getestetem Feld vorhanden sind.

6. Akne im Zusammenhang mit Bakterien

Gleich zu Beginn ist es wichtig zu sagen, dass die eigentliche Ursache von Akne nicht Bakterien sind . Tatsächlich wissen Wissenschaftler, wenn Sie es glauben können, sehr wenig darüber, warum wir Pickel bekommen.

Ja, sie können uns Dinge sagen, die mit ihrem Auftreten korrelieren (wie Pubertät), aber sie können immer noch nicht genau sagen, was es verursacht.

Abgesehen vom Alter ist eine andere Sache, die oft mit Akne korreliert, das Vorhandensein des Bakteriums Propionibacterium acnes . Aus diesem Grund verschreiben Dermatologen häufig Antibiotika zur Behandlung.

In der sehr frühen Forschung – vor über 20 Jahren – haben Forscher in Indien Myrrhe gegen eines der häufigsten Antibiotika gegen Akne ausgespielt; Tetracyclin ( 10 ).

Die verwendete Form ist das, was sie Gugulipid nennen. Es ist Teil ihrer alten ayurvedischen Medizinpraxis. Dieser Harzextrakt, der meist einfach als Guggul bezeichnet wird, wird aus einer bestimmten Baumart hergestellt – Mukulmyrrhe ( Commiphora wightii ).

  • 20 Patienten mit Akne nahmen teil.
  • Jedem wurde nach dem Zufallsprinzip entweder 500 mg Tetracyclin oder 25 mg Guggul zweimal täglich eingenommen.
  • Sie wurden nach 3 Monaten kontrolliert.

Die durchschnittliche Reduktion der entzündlichen Läsionen war die gleiche ; 65,2 % Reduktion mit dem Antibiotikum und 68 % mit dem Gugulipi (statistisch nicht signifikanter Unterschied). Sie schlugen jedoch vor, dass der Guggul Menschen mit fettiger Haut besser zu helfen schien:

„Eine interessante Beobachtung war, dass die Patienten mit öligen Gesichtern deutlich besser auf Gugulipid ansprachen.“

7. Hautinfektionen

Obwohl nicht spezifisch für eine Art von Bakterien, wurde eine Pilotstudie mit Amish-Patienten durchgeführt, die in Zentral-Ohio lebten ( 11 ).

Zwischen 2011 und 2013 erhielten insgesamt fünf Amish, die Verbrennungen 1. und 2. Grades erlitten hatten, eine Salbe, die unter anderem Myrrhe enthielt. Das Ergebnis? Keiner bekam eine Hautinfektion, wo er verletzt war, und die Heilungszeiten betrugen im Durchschnitt weniger als 2 Wochen. Daraus folgern die Forscher:

„Die Verwendung dieses pflanzlichen Heilmittels scheint eine akzeptable Alternative zur herkömmlichen Verbrennungsbehandlung für diese Art von Verbrennungen zu sein. Das Trauma des Verbandswechsels war praktisch nicht vorhanden. Krankenschwestern, die in Gemeinden mit Amish-Bewohnern arbeiten, sollten sich dieser auf Kräutern basierenden Methode zur Behandlung von Verbrennungen bewusst sein und ihre Anwendung nach Möglichkeit überwachen.“

Denken Sie daran, dass dies nur 5 Personen waren. Sie sagten, es „scheint“ eine Alternative zu sein, es ist noch nicht bewiesen, dass es eine Alternative ist. Außerdem enthielt die Salbe Aloe-Vera-Gel, Klettenblätter, Honig, Lanolin, Eibischwurzel und andere … von denen viele ihre eigenen entzündungshemmenden und antibakteriellen Eigenschaften haben. Es ist nicht bekannt, ob und inwieweit die Myrrhe bei den Ergebnissen eine Rolle gespielt hat.

8. H. pylori-Mageninfektionen

Wenn Sie mit Helicobacter pylori nicht vertraut sind , handelt es sich um ein spiralförmiges Bakterium, das ein großes Problem darstellt. es wird zu der einen oder anderen Zeit in zwei Dritteln der Weltbevölkerung gefunden . Es ist besonders problematisch in Entwicklungsländern mit unsauberem Wasser und unzureichenden Lebensmittelsicherheitsstandards ( 12 ).

Abgesehen davon, was Sie essen oder trinken, kann schlechtes Händewaschen nach dem Toilettengang eine Infektion verursachen. Die Nebenwirkungen davon können Magengeschwüre und sogar Magenkrebs umfassen .

Es wurde festgestellt, dass alle Konzentrationen eine „erhebliche antibakterielle Aktivität“ aufweisen, basierend auf dem Durchmesser ihrer „klaren Zonen“, die sich über die Löcher hinaus erstreckten.

Forscher in Ägypten und Saudi-Arabien untersuchten kürzlich flüchtige Öle (ätherische Öle), die aus verschiedenen Pflanzenstoffen stammen. Myrrhe war einer davon, zusammen mit Nelken, Pfeffer, Granatapfelschalen und ätherischen Ölen aus Ingwer. Sie testeten diese im Labor, um zu sehen, ob sie eine antimikrobielle Aktivität gegen H. pylori hatten ( 13 ).

Basierend auf ihren Ergebnissen stellten sie 4 verschiedene Mischungen dieser Öle her, von denen sie dachten, dass sie am effektivsten seien.

Von diesen 4 war Mischung Nr. 2, die angeblich am besten funktionierte, die aus den ätherischen Ölen von Myrrhe, Ingwer, Süßholz und Granatapfelschale bestand.

„Die wirksamste Mischung (Mischung 2) wurde ausgewählt und mit Babymilch als neue Kombination für die Behandlung von H. pylori-Infektionen bei Babys gemischt.“

Sie erwähnten jedoch, dass auf eigenständiger Basis „sowohl Myrrhe als auch Süßholz trotz ihrer unentdeckten antibakteriellen Aktivität in Mischung 2 ausgewählt wurden“. Es ist also wirklich unklar, ob es einen Nutzen für H. pylori hat, und wenn ja, sind möglicherweise die synergistischen Effekte anderer Öle erforderlich, um zu wirken.

Virostatikum

Während es eine ganze Reihe von Forschungsergebnissen gibt, die darauf hindeuten, dass es antibakterielle Eigenschaften hat, gibt es nur sehr wenig darüber, dass es antiviral ist.

Wenn Sie die PubMed-Datenbank des NIH nach dem antiviralen Myrrhe-Mittel durchsuchen, erhalten Sie nur 2 Ergebnisse. Wenn Sie das Wort antiviral durch virus ersetzen, erhalten Sie nur 3 (1 ist ein Duplikat).

Kurz gesagt, es ist eine der sehr vorläufigen Verwendungen.

Das macht die Idee, ätherisches Myrrhenöl bei Erkältungen zu verwenden, noch weit hergeholter. Doch das ist genau das, was viele dubiose Kräuterheilmittelseiten behaupten. Es scheint, dass sie die Forschung darüber verwechseln, dass es möglicherweise antibakteriell ist, und annehmen, dass dies zu einer Erkältung führt .

Sowohl die Erkältung als auch die Grippe werden durch Viren verursacht, nicht durch Bakterien. Unabhängig davon werden wir die Forschung über die Grippe hervorheben, um zu zeigen, wie wenig existiert …

9. Grippe

Um Forschungsergebnisse über die Verwendung von Myrrhe gegen die Grippe zu finden , muss man bis ins Jahr 1947 zurückgehen ( 14 ).

Diese Laborstudie befasste sich mit Gummimyrrhe und Gummiakazie sowie mehreren Formen komplexer Kohlenhydrate (Apfelpektin, Zitruspektin, Leinsamenschleim).

Sie alle schienen die Agglutination (Verklumpung) des Influenza-A-Virus in roten Blutkörperchen von Hühnern zu hemmen, aber es wurde festgestellt, dass nur Apfelpektin die Vermehrung des Virus in Hühnereiern hemmt.

Im Jahr 2012 testeten italienische Forscher Extrakte aus der Art Commiphora erythraea auf antivirale Aktivität gegen das Parainfluenza-Typ-3-Virus (PIV3). Nur 2 von 5 getesteten Extrakten zeigten irgendwelche Wirkungen gegen PIV3 und die Ergebnisse für sie waren nicht beeindruckend ( 15 ).

Das ist also alles, was mit der Grippe zu tun hat. Es gibt buchstäblich keine veröffentlichten Forschungsergebnisse für die Erkältung, die durch das Rhinovirus oder Coronavirus verursacht wird. Was das neuartige Coronavirus COVID-19 betrifft, gibt es keine klinischen Studien zu einem solchen . Es sollte NICHT dafür oder für andere Virusinfektionen verwendet werden.

10. Newcastle-Disease-Virus (NDV)

Dies wird als Vogelvirus angesehen, soll aber auch Menschen infizieren. Interessant ist, dass es sich in menschlichen Krebszellen besser repliziert als in gesunden Zellen .

Infolgedessen wurden NDV-basierte Krebsbehandlungen entwickelt, in der Hoffnung, das Virus so zu modifizieren, dass es sich nicht nur ausbreitet, sondern hoffentlich auch menschliche Krebszellen tötet. Die Forschung ist im Gange ( 16 ).

Bei Commiphora swynnertonii , einer Myrrhe-Art, wurde bei 9 Tage alten Hühnereiern, die mit dem Virus infiziert waren, eine „starke antivirale Aktivität gegen NDV“ festgestellt. Das bedeutet, dass es sich eines Tages als vorteilhaft für Hühner, Vögel und vielleicht andere Tiere erweisen könnte, die durch NDV-Infektionen geschädigt werden ( 17 ).

Antimykotisch

Wir haben die antibakteriellen Eigenschaften (am vielversprechendsten) und die antiviralen (am wenigsten vielversprechend) besprochen, aber wie sieht es mit der Wirkung gegen Pilzinfektionen aus?

Die Forschungsergebnisse fallen irgendwo in die Mitte dieser beiden Dinge. Es gibt sicherlich mehr Beweise im Vergleich zu antiviralen Mitteln, aber weniger Forschungsergebnisse als bei antimikrobiellen Mitteln.

Hier ist ein Blick auf die Pilzarten, gegen die getestet wurde.

11. Haut- und Nagelpilz

Was ist das beste ätherische Öl für Zehennagelpilz? Sie sehen fast nie Myrrhe, die auf den angeblichen Kräuterheilmittel-Websites aufgeführt ist. Stattdessen listen sie oft Teebaum-, Oregano-, Zimt-, Nelkenöle und andere auf.

Auch wenn es noch unbewiesen ist, ist es wahr, dass einige dieser anderen bessere Forschungsergebnisse haben, um darauf hinzuweisen, dass sie für Pilzinfektionen des Nagelbetts plausibel sind. Myrrhe wurde für diese Ausgabe nicht wirklich recherchiert, aber im Laufe des Jahres 2016 wurde etwas veröffentlicht . Myrrhenöl aus der Spezies Commiphora molmol wurde im Labor gegen die folgenden Hautinfektionen getestet ( 20 ):

  • Trichophyton rubrum
  • T. mentagrophytes
  • Mikrosporen-Hund
  • M. Gips
  • T. verrucosum

Nagelinfektionen können durch einen Dermatophytenpilz verursacht werden, einschließlich der oben aufgeführten. Zum Beispiel ist T. rubrum eine häufige Ursache für Unternagelpilz im Vergleich zu dem, der auf der Oberseite wächst. Zusammen mit T. mentagrophytes sind dies die beiden häufigsten Pilzarten, die Fußpilz verursachen.

Während sowohl das Myrrhenöl als auch die Ethanolextrakte zu wirken schienen, leistete das Öl die beste Arbeit. Das führte die Forscher zu dem Schluss:

„Die Ergebnisse unserer Untersuchung bestätigten die traditionelle Verwendung von C. molmol [der verwendeten Myrrhe-Art] als Umschlag zur Behandlung von Hautpilzinfektionen.“

Sie sehen es nie auf diesen angeblichen Listen der besten ätherischen Öle für Fußpilz. Viele zitieren Teebaumöl, das einige interessante Eigenschaften hat. Obwohl einige dieser anderen Öle beansprucht werden, haben sie tatsächlich keine Forschung , um die antimykotische Aktivität zu unterstützen.

Es wäre großartig, eine klinische Studie mit Menschen zu sehen, um es auf Fußpilz und andere Hauterkrankungen zu untersuchen. Versuche für ästhetische und semi-ästhetische Zwecke wie Nagelpilz sind in der Regel leichter zu genehmigen, da es sich normalerweise nicht um eine ernsthafte Krankheit wie Krebs oder Blutdruck handelt. Bei diesen kann eine falsche oder unwirksame Behandlung leicht über Leben und Tod entscheiden.

12. Candida albicans

Allgemein als Candida-Hefeinfektion bekannt, ist dies ein großes Problem, insbesondere für Frauen.

Abgesehen davon, dass dieser Pilz eine der Hauptursachen für vaginale Hefeinfektionen und Mundsoor ist, ist bekannt, dass er im Verdauungstrakt einiger Menschen weit verbreitet ist. Es ist ein normaler Bestandteil der Darmflora, aber bei einigen scheint es aus dem Gleichgewicht zu geraten, was zu einer Reihe von Nebenwirkungen führen kann.

Schlimmer noch, die heute auf dem Markt befindlichen antimykotischen Medikamente zeigen wenig Wirksamkeit, oder zumindest für eine große Anzahl von Betroffenen, die damit als chronisches Problem umgehen. Aus diesem Grund untersuchen Wissenschaftler antimykotische Kräuter und andere mögliche natürliche Heilmittel.

Beim Testen von 40 verschiedenen Stämmen von Candida albicans war das ätherische Öl der Myrrhe eines, das Wirksamkeit zeigte ( 18 ).

Eine neuere Studie aus dem Jahr 2016, die an einer Universität in Serbien durchgeführt wurde, ergab Folgendes ( 19 ):

„Alle getesteten Candida spp. klinische Isolate und ATCC-Stämme zeigten eine dosisabhängige Empfindlichkeit gegenüber getesteten ätherischen Ölen.“

Die getesteten ätherischen Öle waren:

  • 1 Sorte Myrrhenöl ( Commiphora myrrha )
  • 1 Sorte Elemiöl ( Canarium luzonicum )
  • 2 Sorten Weihrauchöl ( Boswellia carterii )

Diese stammen alle aus der Pflanzenfamilie der Burseraceae . Während Myrrheöl für Candida gut zu wirken schien, war es tatsächlich Weihrauchöl, das als am effektivsten galt. Da jedoch alle eine gewisse Fähigkeit zeigten, den Pilz zu stoppen, kamen sie zu dem Schluss:

„Diese Studie unterstützt die mögliche Verwendung von ätherischen Ölen aus der Familie der Bursecaceae bei der Reduzierung und Eliminierung von Candida spp. Populationen bei Patienten mit Pilzinfektionen der Mundhöhle.“

Parasit

Wir begannen mit dem, was viele für die primitivsten Lebensformen wie Bakterien halten, und arbeiteten uns zu jenen vor, die weiter entwickelt sind. Das bringt uns zu Parasiten.

Es gibt Unterschiede zwischen Parasiten- und Pilzinfektionen . Beim Parasitismus erhält eine Art (der Parasit) nützliche Dinge (dh Nahrung) auf Kosten des Wirts.

Manchmal gehen die Vorteile in beide Richtungen, manchmal nicht.

Es ist wahr, dass viele Formen von Pilzen und Insekten zusammen mit anderen Arten von lebenden Organismen unter den Schirm der Parasiten fallen. Aber die Lebensformen, die wir normalerweise Parasiten nennen, sind weiter fortgeschritten als einfache Bakterien. Bandwürmer und Flöhe sind gute Beispiele.

Die Behandlung mikroskopisch kleiner Parasiten ist oft viel schwieriger als die Behandlung von Bakterien . Hier ist ein Blick auf einige der Untersuchungen zu diesem Zweck.

13. Schistosomiasis (Schneckeninfektion)

Schistosoma mansoni , auch bekannt als Bilharziose, ist eine schreckliche Art von parasitärem Wurm, der in der Schale lebt. Sie sind eigentlich eine Art Süßwasserschnecke, die in den Tropen vorkommt, die Vereinigten Staaten sind (zum Glück) kein Lebensraum für sie.

Unmittelbarere Symptome können juckende Haut und Hautausschläge sein. Nach 1 oder 2 Monaten können Fieber, Muskelschmerzen, Schüttelfrost, Husten und mehr auftreten ( 21 ). Menschen können tatsächlich Jahre mit dieser Krankheit leben, was zu einer vergrößerten Leber, blutigen Stühlen/Urin und sogar Blasenkrebs führt .

Menschen fangen dies, wenn die Schistosoma- Eier im Süßwasser sind. Das kann passieren, wenn der Urin oder Kot einer infizierten Person darin landet. Auch wenn Sie das Wasser nicht trinken, kann Baden oder Schwimmen zu einer Infektion führen.

Myrrhe wurde dafür untersucht, stieß aber auf Hindernisse ( 22 ):

„Es wurde festgestellt, dass eine Fülle von Ölen und Extrakten pflanzlichen Ursprungs juvenile und adulte Schistosomen wirksam abtöten, aber keines davon wurde in prä- und klinische Studien weitergeführt, außer einem Oleo-Gummiharz, das aus dem Stamm von Commiphora molmol , Myrrhe, extrahiert wurde, dessen Wirkung in Frage gestellt wurde in mehreren Versuchen.“

Ein pharmazeutisches Medikament mit der Marke Mirazid wurde tatsächlich unter Verwendung von Myrrhe-Stammextrakt (aus Commiphora molmol ) entwickelt. Aber die Weltgesundheitsorganisation sagte 2010, dass es beim Menschen unwirksam sei ( 23 ).

Im Jahr 2016 veröffentlichte Forschungsergebnisse deuten immer noch darauf hin, dass es zumindest bei Mäusen funktionieren könnte ( 24 ):

„Die Ergebnisse zeigten, dass die Behandlung mit Artesunat oder Myrrhe einen gewissen Schutz gegen eine S. mansoni-Infektion bieten und die Spiegel einiger Th1- und Th2-Zytokine bei mit S. mansoni infizierten Mäusen modulieren könnte.“

Also bis heute ist es wirkungslos. Aber die Tür scheint nicht geschlossen zu sein, um die Forschung für diesen schrecklichen Parasiten fortzusetzen.

14. Trichomoniasis STD

Dies ist eine sehr häufige sexuell übertragbare Krankheit , die durch den einzelligen Parasiten Trichomonas vaginalis verursacht wird ( 25 ). Ein primäres Medikament zur Behandlung ist Metronidazol, aber es gibt resistente Stämme und Nebenwirkungen, die mit diesem Medikament verbunden sind.

In Ägypten wurde eine Humanstudie mit 33 Frauen mit der medikamentenresistenten Form des Parasiten durchgeführt . Sie erhielten Myrrhe-Ergänzungen mit dem zuvor besprochenen Mirazid-Medikament. Zwei Kapseln (600 mg) vor dem Frühstück, 6 bis 8 Tage hintereinander eingenommen. Die Forscher kamen zu dem Schluss ( 26 ):

„Die Anti-Trichomoniasis vaginalis-Aktivität sowohl von P. granatum (in-vitro) als auch von C. molmol (in-vivo)-Extrakten führte zu vielversprechenden Ergebnissen.“

Aber das war mit dem Medikament Mirazid, das sich wie erwähnt als unwirksam bei Schneckeninfektionen herausstellte.

15. Malaria

Dies ist möglicherweise der bekannteste – und gefürchtetste – Parasit, der den Menschen befällt. Niemand hatte sich wirklich mit der Verwendung von Myrrhe gegen Malaria befasst, aber ein 2015 veröffentlichtes Papier deutet darauf hin, dass es weitere Untersuchungen wert sein könnte. Forscher in Kenia untersuchten ( 27 ):

  • 99 Pflanzenarten, die sich in Laborexperimenten als vielversprechend erwiesen haben, weil sie antiplasmodial sind (ein Verhalten, das bedeutet, dass sie gegen Malaria wirken könnten).
  • 24 derjenigen, die nachweislich „ein Potenzial zur Isolierung von Antimalaria-Verbindungen hatten“, wurden erachtet. Das heißt, es könnten Verbindungen in ihnen enthalten sein, die helfen könnten, wenn sie konzentrierter wären.
  • Nur 8 der 99 zeigten bereits vor der Isolierung eine „moderate antiplasmodiale Aktivität“ . Darunter war eine Art Myrrhe; Commiphora africana .

Das ist nur eine Laborstudie. Es muss noch an Tieren, Menschen oder sogar in anderen Experimenten untersucht werden.

16. Bandwurm und Plattwurm

Fasciola gigantica ist eine Plattwurmart, die in tropischen Klimazonen, einschließlich Hawaii, vorkommt. Vor einigen Jahren untersuchten Forscher die Verwendung des inzwischen eingestellten Mirazid sowie des ätherischen Myrrhenöls (ätherisches Öl). Interessant war, dass das Öl tatsächlich besser zu wirken schien als das Medikament ( 28 ):

„Egeln zeigten nach diesen Behandlungen eine Schwellung, aber ihr Niveau und ihre Blasenbildung waren mit ätherischem Myrrhenöl viel größer ; bei denen im apikalen Konus und in der hinteren Körpermitte von Egeln Flecken von Hautablösungen beobachtet wurden. Dies wurde nach der Behandlung mit Mirazid-Oleoresin-Extrakt nicht beobachtet .“

Ihre Schlussfolgerung war, dass Mirazi – das unter Verwendung des Oleoharzextrakts hergestellt wurde – eher von den darin enthaltenen flüchtigen Ölen als von den anderen Teilen des Kaugummis profitierte.

17. Kokzidieninfektionen bei Katzen, Hunden usw.

Einige Websites für Haustierheilmittel schlagen vor, Myrrhe für das Zahnfleisch von Hunden zu verwenden. Obwohl es sich nicht um eine parodontale Erkrankung des Hundes handelt, wird die Kokzidieninfektion durch einen einzelligen Parasiten ( Coccidiasina ) verursacht, der sich häufig bei Hühnern, Rindern, Hunden und Katzen manifestiert.

Die häufigste Nebenwirkung ist wässriger, schleimiger Durchfall , der mit der Zeit den Darmtrakt des Tieres schädigen kann. Deshalb ist eine zeitnahe Behandlung durch einen Tierarzt wichtig. Vielleicht werden sie eines Tages in der Lage sein, Verbindungen aus Myrrhe zu isolieren, um ein natürliches Hausmittel gegen Kokzidieninfektionen herzustellen.

In Tansania wurde eine Studie mit 80 Hühnern durchgeführt , die in 5 verschiedene Behandlungsgruppen eingeteilt wurden ( 29 ). Einige erhielten einen harzigen Extrakt aus einer Myrrhe-Art ( Commiphora swynnertonii ). Vor der Behandlung war allen absichtlich die Infektion verabreicht worden. Basierend auf den Ergebnissen sagten sie:

„Diese Ergebnisse weisen eindeutig darauf hin, dass der harzige Extrakt aus C. swynnertonii eine signifikante antikokzidiale Wirkung gegen experimentelle Eimeria spp. Infektion bei Hühnern. Ein größerer Feldversuch zur Validierung der Verwendung des Extrakts bei Hühnern, die auf natürliche Weise mit Eimeria spp. infiziert sind. ist nötig.”

Abgesehen von Hühnern wäre es interessant, eine Art Studie mit Hunden oder Katzen zu sehen.

Andere potenzielle Anwendungen im Gesundheitswesen

Abgesehen von Bakterien, Viren, Pilzen und Parasiten, wofür wird Myrrhe verwendet?

Es wird für andere nicht ansteckende Krankheiten untersucht . Darüber hinaus gibt es die eher subjektiven gesundheitlichen Vorteile wie die Aromatherapie, die bei Entspannung und Schlaf helfen können.

18. Antioxidantien

Wenn Sie ein Fan von ätherischen Ölen von Doterra oder Young Living sind, haben Sie wahrscheinlich gehört – entweder direkt von den Unternehmen oder von denen, die ihre Produkte verkaufen – dass einige eine hohe Menge an Antioxidantien enthalten.

Das gilt nicht nur für diese Marken, sondern auch für andere.

Der ORAC-Wert, der die antioxidative Aktivität misst, ist für ätherisches Myrrhenöl sogar sehr hoch. Wenn Sie die ORAC-Werte ätherischer Öle für 72 verschiedene Arten vergleichen, geht der zweite Platz an Myrrhe .

Mit einem Wert von 379.800 ist es bei gleichem Gewicht etwa 80x höher als Blaubeeren!

Wenn Sie neugierig waren, wer den Platz Nummer eins belegt hat, es ist Nelkenöl. So oder so, eine Silbermedaille ist nicht zu verachten!

19. Wunde Stellen im Mund

Stomatitis ist ein Oberbegriff für entzündete Mundgeschwüre und Entzündungen , oft ist es ein wiederkehrendes Problem. Obwohl es durch eine Infektion verursacht werden kann, ist dies in den meisten Fällen nicht der Fall. Es könnte eine nicht identifizierte allergische Reaktion oder ein Nahrungsmittelreizstoff sein, aber normalerweise ist die Ursache nie bekannt.

Diese schmerzhaften Wunden können das Essen und Sprechen erschweren. Wenn sie wirklich schlimm sind, werden sogar einfache tägliche Aktivitäten und der Schlaf durch die schmerzhafte Ablenkung gestört.

Eine Universität in Saudi-Arabien untersuchte, ob Myrrhe für wunde Stellen im Mund und Geschwüre eine wirksame Behandlungsoption sein könnte ( 30 ).

  • Randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Studie.
  • 90 Teilnehmer mit leicht rezidivierender aphthöser Stomatitis (MiRAS)
  • Die Teilnehmer wurden in 3 Gruppen eingeteilt ; ein natürliches Myrrhe-Gel (Konzentration 0,5 %), ein Aloe-Vera-Gel (0,5 %) und eine Placebo-Behandlung.
  • Wenn ein frisches Geschwür vor weniger als 48 Stunden begann, wurde jede Person angewiesen, ihr Gel 4x täglich für insgesamt 5 Behandlungstage aufzutragen.
  • An den Tagen 4 und 6 wurden sie auf Geschwürgröße, Schmerzniveau, Rötung und andere Symptome untersucht.

Der Abschluss?

„Die neu formulierten Gele auf Aloe- und Myrrhebasis haben sich bei der topischen Behandlung von MiRAS als wirksam erwiesen. Aloe war bei der Verringerung der Geschwürgröße, des Erythems und der Exsudation überlegen; wohingegen Myrrhe zu einer stärkeren Schmerzlinderung führte .“

20. UV-Hautschäden

Die ölige und wachsartige Substanz, die aus den Talgdrüsen Ihrer Haut austritt, wird Talg genannt.

Squalen kommt im Talg vor. Sowohl Talg als auch Talg sind sehr anfällig für Photooxidation während der UV-Exposition. Forscher in Frankreich wollten sehen, ob zwei natürliche Substanzen helfen könnten, diese Oxidation zu reduzieren ( 33 ):

  • Ein Radikalfänger (Butylhydroxytoluol und ein Olivenextrakt, reich an Hydroxytyrosol)
  • Ätherisches Myrrhenöl, ein Singulett-Sauerstofflöscher (hergestellt aus Commipora myrrha )

Basierend auf ihren Labortests hatten sie folgendes zu sagen:

„Unsere Ergebnisse zeigen deutlich, dass ätherisches Öl von Commiphora myrrha den besten Schutz vor Squalenperoxidation bietet. Diese Ergebnisse zeigen, dass die Squalenperoxidation während der Sonneneinstrahlung hauptsächlich auf Singulett-Sauerstoff und nicht auf den Angriff freier Radikale zurückzuführen ist. Dies legt nahe, dass in der Sonnenschutzkosmetik nicht nur Radikalfänger, sondern auch Singulett-Sauerstoff-Quencher eingesetzt werden sollten .“

Immer mehr natürliche Gesundheitsprodukte verwenden diesen Inhaltsstoff, jedoch aus unterschiedlichen Gründen. Die angepriesenen Vorteile von Myrrhe für die Haut sind oft rein kosmetisch, wie ein natürliches Adstringens, das Ihr Gesicht vorübergehend strafft. Vielleicht sind die Vorteile größer als zunächst gedacht?

21. Magengeschwüre

Da ihr angeblich entzündungshemmende und wundheilende Wirkungen zugeschrieben werden, untersuchten Forscher Ratten auf die mögliche Wirkung von Myrrhe-Ergänzungen. Einige Ratten hatten Hautverletzungen, einige hatten Magengeschwüre, während andere beides hatten. Es wurde festgestellt, dass Myrrhe die Anzahl ihrer weißen Blutkörperchen erhöht , die „von Klinikern als Indikator zur Überwachung des Heilungsfortschritts bei Patienten verwendet wurden“ ( 31 ).

Eine frühere Rattenstudie verwendete Myrrheextrakt (aus Commiphora opobalsamum ). Es schien Schutz vor Magengeschwüren zu bieten, die ihnen absichtlich zugefügt wurden ( 32 ):

„Die Vorbehandlung mit Balessan-Extrakt bot einen vollständigen Schutz der Magenschleimhaut, indem sowohl die offensiven als auch die defensiven Faktoren unterstützt wurden. Balessan-Extrakt zeigte auch einen großen Sicherheitsspielraum ohne offensichtliche Nebenwirkungen bei Ratten.“

Obwohl keine Nebenwirkungen von Myrrhe festgestellt wurden, ist es nicht so, dass Sie eine Ratte fragen können, ob sie Kopfschmerzen oder andere nicht sichtbare Symptome hat.

22. Hämorrhoiden

Hier ist eine nützliche Sache, die untersucht wird, von der Sie wahrscheinlich noch nichts gehört haben. Vielleicht, weil die Studie von der Shahed University im Iran kam ( 34 ).

Vor Beginn der Behandlung wurde eine Grundlinie der Symptome festgelegt; Blutungen, Verstopfung, Schmerzen, Reflux und Blähungen (Gas).

  • 99 Patienten mit Hämorrhoiden im Alter von 32 bis 56 Jahren. Es nahmen sowohl Männer als auch Frauen teil.
  • 49 von ihnen erhielten Laktosesirup und ein tägliches Zäpfchen gegen Hämorrhoiden (dies sind typische Behandlungen).
  • 50 erhielten täglich 3 Gramm Myrrhengummi (von Commiphora mukul ).
  • Die Behandlungsperiode dauerte 4 Wochen, gefolgt von einer weiteren medizinischen Untersuchung 4 Wochen nach Beendigung der Behandlung.

Die Ergebnisse? Viele Symptome gingen bei denjenigen, die die Myrrhe erhielten, „signifikant zurück“ , verglichen mit dem, was in der anderen Gruppe beobachtet wurde. Dies führte sie zu dem Schluss, dass es wirksamer war als der Laktosesirup und das tägliche Anti-Hämorrhoiden-Zäpfchen.

Sie stellten auch fest, dass nur eine geringe Dosis Myrrhe verwendet wurde (3 Gramm täglich) und dass sie noch bessere Ergebnisse erwarten würden, wenn sie die Dosis vergleichbar mit früheren Studien erhöhen und die Behandlung länger fortsetzen würden.

23. Krebsforschung

Forscher der Texas Southern University beschrieben, warum das Gummiharz der Art Commiphora wightii (Guggul) im Labor Tumorzellen zu hemmen scheint. Sie sagten ( 35 ):

„Jüngste Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass die aktiven Komponenten von Gum Guggul, E- und Zguggulsterone das Potenzial haben, Krebs sowohl zu verhindern als auch zu behandeln.“

Eine 2016 von britischen Wissenschaftlern veröffentlichte Studie ergab, dass Myrrhenöl (hergestellt aus Commiphora guidottii ) Toxizität gegenüber mehreren Mäusen und menschlichen Brustkrebszelllinien aufwies. Sie nannten ß-Bisabolen, das 5 % des Öls ausmacht , als vermuteten Wirkstoff ( 36 ).

Sie sahen eine 37,5-prozentige Verringerung des Volumens von Brusttumoren bei Mäusen.

Chinesische Forscher fanden in Experimenten andere Verbindungen , von denen sie behaupten, dass sie eine antiproliferative Wirkung gegen menschliche Prostatazellen (PC3-Typ) hätten ( 37 ).

Es wurde eine Fallstudie über einen Mann in Südkorea mit metastasierendem Blasenkrebs in beiden Lungen veröffentlicht. Er beschloss, auf eine Chemotherapie zu verzichten und stattdessen eine Kombination aus angeblich koreanischen pflanzlichen Arzneimitteln als Behandlung zu verwenden. Dazu gehörten Myrrhe sowie etwa ein Dutzend anderer natürlicher Pflanzenextrakte ( 38 ).

A = 11. Januar 2014 , vor der Behandlung.
B = 13. März 2014 , Tumore nahmen nach 2-monatiger Behandlung mit verschiedenen Pharmakopunkturen, Einnahme von Soramdan, Gunchildan und Cordyceps sinensis-Destillat und Inhalation von Soram-Verneblerlösung zu.
C = 10. April 2014 , leichte Besserung nach 1-monatiger Behandlung mit Einnahme von Hyunamdan und Hangamdan S und Inhalation von Soram-Verneblerlösung.
D = 17. Mai 2014 , signifikanter Anstieg nach einem weiteren Monat mit denselben Behandlungen.

Während er angeblich eine Verringerung der Anzahl von metastatischen Knötchen in der Lunge erlebte, scheinen sie ihm nur für kurze Zeit zu folgen. In einen solchen kurzfristigen Effekt kann man nicht allzu viel hineininterpretieren.

Studien wie diese sind faszinierend zu lesen, aber denken Sie daran, dass es viele Pflanzenstoffe (eigentlich viele) gibt, die im Labor krebshemmende Eigenschaften zeigen, nur um beim Menschen nicht zu wirken .

Zum besseren Verständnis lesen Sie bitte unser aktuelles Weihrauch- und Krebs- Update.

24. Entzündliche Verdauungskrankheiten

Aufgrund ihrer vermuteten entzündungshemmenden Wirkung wird Myrrhe in einigen auf Kräutern basierenden Kuren – wie Ayurveda und traditionelle chinesische Medizin – bei Verdauungsstörungen, Magenverstimmung und Durchfall eingesetzt . Diese Anwendungen wurden nicht erforscht und es gibt nur ein paar Studien, die sich sogar mit Magen-Darm-Problemen befassen.

Als Teil der traditionellen iranischen Medizin ist die Verwendung von Myrrhengummi bei entzündlichen Darmerkrankungen (IBD) eine Behandlung, aber es gibt wenig bis gar keine Forschung zu diesem angeblichen Nutzen ( 39 ).

An einer Universität in Saudi-Arabien versuchten sie, die Auswirkungen von Colitis ulcerosa (UC) mit Essigsäure auf 36 männliche Ratten zu replizieren. Als nächstes behandelten sie sie mit einer von drei Myrrhe-Dosierungen (125, 250, 500 mg pro kg Körpergewicht, pro Tag) oder dem verschreibungspflichtigen CU-Medikament Mesalazin (300 mg/kg/Tag) ( 40 ).

Nach dem Vergleich des Medikaments mit dem Gummiextrakt:

„Zusammenfassend unterstützen die Ergebnisse der vorliegenden Studie die vorteilhaften Wirkungen von Myrrhe gegen Essigsäure-induzierte experimentelle Kolitis. Die schützenden Eigenschaften der Myrrhe können ihrer Fähigkeit zugeschrieben werden, die Produktion freier Radikale zu hemmen und das endogene enzymatische oder nichtenzymatische Antioxidanssystem zu potenzieren.“

Sie sagten auch, dass seine entzündungshemmende Wirkung etwas damit zu tun haben könnte.

25. Aromatherapie

Wie riecht Myrrhe? Viele beschreiben es als ein latexähnliches Aroma, aber auf eine gute Art und Weise. Sein Hauch von Süße ist subtil und erdiger wie der von Leder. Viele sagen, der Geruch sei wie ein blumiger schwarzer Lakritzduft.

Wie bei jedem Duft sind unsere Nasen alle unterschiedlich, sodass manche Menschen ihn lieben und andere nicht. Sie werden es nicht wissen, bis Sie es versuchen!

Während viele es allein verwenden, mischt sich ätherisches Myrrhenöl gut mit Weihrauch (sogar die Bibel scheint darauf hinzuweisen), Lavendel und Sandelholz.

Ob in Ölform oder als Räucherstäbchen, wenn es Ihnen Stress abbaut, ist das Grund genug, oder?

Und das berücksichtigt noch nicht einmal eine potenzielle antioxidative Aktivität, die es haben könnte, wenn es topisch auf Ihrer Haut angewendet wird.

Verwenden Sie es als Lebensmittel und Aroma

Denken Sie daran, dass die Forschung alles vorläufig ist. Gesundheitliche Vorteile sind nicht belegt. Sie können es jedoch aufgrund seines einzigartigen Geschmacks immer noch als Lebensmittel genießen.

Ist Myrrhe essbar? Ja, aber nicht die ätherischen Öle, da diese für die topische Anwendung und Aromatherapie therapeutisch geeignet sind. Keines der zum Verkauf stehenden Öle ist biologisch, aber das ist nicht das Problem. Vielmehr liegt es daran, dass sie nicht lebensmittelecht sind und möglicherweise mit ungenießbaren Lösungsmitteln hergestellt wurden.

Der Verzehr von Myrrhenharz in sehr geringen Mengen wird in einigen Kulturen praktiziert. Es schmeckt bitter, aber dennoch aromatisch und kühlend, weshalb es in manchen Mundwässern verwendet wird. Ähnlich wie Lakritz wird es als Aroma für Süßigkeiten und Backwaren verwendet, um diese Eigenschaften hinzuzufügen. In Regionen, in denen der Baum wächst, kauen die Einheimischen ihn sogar wie Kaugummi. Die beliebte Gewürzmarke Frontier verkauft es auf Amazon .

Sie können dies also als exotisches Aroma in Ihrer Küche oder sogar pur, in Form eines Kaugummis oder zur Zubereitung eines heißen Tees verwenden. Bitte denken Sie daran, dass es NICHT für Krankheiten oder Beschwerden verwendet werden sollte.

Diese Aussagen wurden nicht von der Food and Drug Administration bewertet. Dieses Produkt ist nicht zur Diagnose, Behandlung, Heilung oder Vorbeugung von Krankheiten bestimmt.

Website | + posts

John Whyte MD seit 8 Jahren als registrierte Ernährungsberaterin. Sie hat in verschiedenen Settings gearbeitet.

Ihre Karriere begann in einem Krankenhaus, wo sie als klinische Ernährungsberaterin für stationäre Patienten arbeitete und die Pflege und Heilung akut kranker Patienten unterstützte.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *